Restaurant Schick

Schick

Schick

Schick

 

Lust auf Urlaub in der charmanten Kurstadt Bad Homburg?

 

In unserem Haus haben wir im März 2012 eine neue Ferienwohnung für 2-4 Personen eingerichtet.

 

Nähere Infos finden Sie unter:

www.ferienwohnung-schick-bad-homburg.de

 

 

 

Schriftgroesse Normal Gross Groesser

Restaurant Schick

Sehr verehrte Gäste!

 

Bitte beachten Sie

 

Neue Öffnungszeiten ab 20.5.2013


Täglich 17.30 Uhr bis 22.00 Uhr
(außer Montag und Dienstag- Ruhetag)


An Sonn- und Feiertagen

von 11.30 - 14.00 Uhr und 17.30 - 22.00 Uhr

 

Montag und Dienstag Ruhetag

 

Sonderöffnungszeiten, Feierlichkeiten
jederzeit auf Anfrage möglich!

 

Georg Schick und Ihr Team

 

Tradition und Gastfreundschaft seit über 180 Jahren!

 

Unser Geschichtsrückblick beginnt 1820, als Johannes Wehrheim die Gastwirtschaft „Zum Taunus“ übernahm. Diese gab er dann 1880 an seinen Sohn Georg Wehrheim (damals auch bekannt unter dem Namen Metzger Schorsch) weiter. Zusammen mit seinen Geschwistern führte er die Metzgerei und auch die Gastwirtschaft.

 

1923 übernahm sein Sohn Josef Wehrheim die Metzgerei und sein Bruder Georg und Elisabeth Wehrheim, auch genannt „Tante Lips“, den Gasthof zum Taunus.
Ein Jahr später heirateten Josef Wehrheim Christina geb. Bernhardt und einige Monate später erblickte Anneliese Wehrheim das Licht der Welt.

 

Mit 26 Jahren führte Tochter Anneliese schließlich die Gastwirtschaft erst allein und nach ihrer Heirat später zusammen mit ihrem Mann Karl Schick. Ab diesem Zeitpunkt hieß dann die Gastwirtschaft „Restaurant Schick“.

 

1951 wurde Sohn Georg Schick und 10 Jahre später Tochter Christina Elisabeth geboren. Während dieser Jahre wurde das Restaurant umgebaut und räumlich erweitert.

 

1988 im Januar eröffnete Anneliese Schick das „Gästehaus Schick“. Das Gästehaus wird mittlerweile von Tochter Christina Otto geb. Schick geführt. Mit viel Engagement und Einsatz ist aus dem Gästehaus seit Juni 2007 das „3-Sterne Hotel Schick“ geworden.

 

Georg Schick hat seinen Beruf im Blut: Schon die Eltern und Großeltern waren Gastwirte in Kirdorf, einem Ortsteil vor den „Toren Bad Homburgs“.

 

1966 begann er die Kochlehre im Ritter´s Parkhotel. Danach zog es ihn in die große weite Welt. Hier sammelte er auf einem Schiff bei der Fahrt durch Südamerika die ersten Erfahrungen. Weitere Etappen seiner beruflichen Laufbahn waren die Schweiz und ein 5-Sterne Hotel in Bonn.

 

1978 kehrte Georg Schick an den heimischen Herd zurück.

 

1988 übernimmt er das Restaurant von seinen Eltern und seit

 

1998 steht ihm seine Ehefrau Snezana zur Seite. „An Mutters Küche denkt der Mensch sein Leben lang“ weiß Georg Schick.

 

Wir alle haben nicht nur eine Muttersprache, sondern auch ein Leib- und Magengericht, das uns glücklich macht.

 

Wir servieren Ihnen „Hausmannskost“ für Feinschmecker!